Wir verwenden Cookies

Qvesarum verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Kundenerlebnis zu bieten. Durch die weitere Benutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von notwendigen Cookies einverstanden, die zur internen Analyse und Optimierung verwenden werden. Wenn Sie auch damit einverstanden sind, dass Dritte Ihr Verhalten auf unserer Webseite speichern dürfen, um Ihnen hier und auf anderen Webseiten ein personalisiertes Online-Angebot bieten zu können, dann klicken Sie bitte auf “Alle Cookies akzeptieren”.

Diese Cookies sind für das Funktionieren unserer Webseite erforderlich. Zum Beispiel für den Warenkorb, Produktkonfigurationen, Benutzereinstellung etc.

Statistische Cookies helfen uns, unsere Webseite für ein besseres Kundenerlebnis zu analysieren und zu optimieren.

Marketing-Cookies sind Cookies von Drittanbietern, die verwendet werden, um einzelnen Nutzern relevante und ansprechende Werbung anzuzeigen. Es werden keine Informationen gespeichert, die einer Person zugeordnet werden können, sondern nur einer spezifischen Browser-ID.

✓ Versandkosten ab 4,90 €   ✓ Lieferung in 2-4 tagen (kleine Produkte)
Qvesarum Ikon

Kategorien

Produkte

Kategorien

Favoriten

Du har inga favoriter.

Du har inte besökt några produkter.

Du har inga listor.

Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren ersten Einkauf! Jetzt registrieren.

Bedienungsanleitungen

Ziegel- und Terrakottaböden 



Verlegung

Eine eventuelle Fußbodenheizung sollte einen Tag vor der Verlegung ausgeschaltet werden. Danach sollte der Untergrund eben und trocken sein und sollte mit einer Haftgrundierung vorbehandelt werden. Als Spachtelmasse empfehlen wir Fliesenkleber. Beim Auftragen der Spachtelmasse sollte ein gekerbter Zahnspachtel verwendet werden. Üben Sie gleichmäßig Druck auf die Kacheln, damit die Kacheln die ebenerdig liegen und keine Kanten entstehen. Sie sollten davon ausgehen, dass der fertige Ziegel- / Terrakottaboden ungefähr 30-35 mm vom Sockel entfernt ausgelegt wird. Wir empfehlen, die Bodenfliesen lose auf den Untergrund zu legen, bevor sie mit der Spachtelmasse hantieren. Das ermöglicht es, sich für die passende Farbenkombination und entsprechende Fugenbreite zu entscheiden.


Fuge

Die Fugenbreite sollte 15-20 mm betragen. Das Fugenmaterial wird direkt in die Fuge gedrückt und mit einem Fugenstift nachgebessert. Versuchen Sie, das Fugenmaterial auf die Fugen zu konzentrieren und achten Sie darauf, dass Fugen zwischen den Fliesen entstehen. HINWEIS! DARF NICHT WIE EIN FLIESENBODEN VERBUNDEN WERDEN, WENN DIE FUGE ÜBER DEN GESAMTEN BODEN MIT FUGENBODEN ABDECKT IST, da bei dieser Methode Fugenrückstände auf den Fliesen hinterlassen werden. Eventuell auf den Fliesen verbleibende Fugenreste müssen bei der Herstellung der Fuge mit Leinölseife und lauwarmem Wasser abgewaschen werden. Eintrocknende Fugen und Unebenheiten sind schwer zu entfernen.


Oberflächenbehandlung

Unsere Empfehlung ist, Ziegel- und Terrakottaböden immer mit Fliesenöl oder ähnlichem behandeln. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn Sie Öl (Cottobello) und Wachs (Lucer) verwenden, die in unserer Kollektion enthalten sind. Wir haben auch Materialien zur Reinigung der Fliesen bezüglich der Fugenresten und weiterem Schmutz (Sanet).

1. Bei Bedarf mit einem Teil Sanet und drei Teilen Wasser reinigen.

2. Wenn der Boden wirklich sauber und trocken ist, sollte dieser mit Cottobello behandelt werden. Tragen Sie das Öl mit einem weichen Pinsel/ Bürste 1-2 mal auf den gesamten Boden auf, sowohl auf den Fliesen als auch in den Fugen. Mit einem weichen Tuch nachpolieren.

3. 4-6 Stunden nach dem Auftragen von Cottobello den gesamten Boden (sowohl Fliesen als auch Fugen) einmal mit Lucer behandeln. 1 Liter reicht für ca. 10 m2. Lucer sollte sowohl über die Fliesen als auch Fugen verteilt werden. 24 Stunden trocknen lassen.


Am nächsten Tag ist der Boden fertig.


Produkte zur Verlegung, Reinigung & Oberflächenbehandlung von Ziegel- und Terrakottaböden

Fix LIP 20 kg

Fix LIP 20 kg

40,00 
Anzahl auf lager: 149
Fog LIP 20 kg

Fog LIP 20 kg

40,00 
Anzahl auf lager: 114
Sanet 2 Liter

Sanet 2 Liter

20,00 
Anzahl auf lager: 100
Sanet 5 Liter

Sanet 5 Liter

40,00 
Auf Lager
Cottobello 1 Liter

Cottobello 1 Liter

30,00 
Auf Lager
Lucer 1 Liter

Lucer 1 Liter

30,00 
Auf Lager

Betonboden


Verlegung

Unsere Betonplatten werden wie eine normale Fliese verlegt und anschließend mit einer Fliesenfugen verbunden. Wir empfehlen eine Fugenbreite von 18-20 mm zwischen den Fliesen. Beim Verlegen von Betonplatten beträgt der Verbrauch an Spachtelmasse ca. 3 kg / m2 und der Verbrauch für die Fugen ca. 6 kg / m2.


Fuge

Die Fugenbreite sollte 15-20 mm betragen. Das Fugenmaterial wird direkt in die Fuge gedrückt und mit einem Fugenstift nachgebessert. Versuchen Sie, das Fugenmaterial auf die Fugen zu konzentrieren und achten Sie darauf, dass Fugen zwischen den Fliesen entstehen. HINWEIS! DARF NICHT WIE EIN FLIESENBODEN VERBUNDEN WERDEN, WENN DIE FUGE ÜBER DEN GESAMTEN BODEN MIT FUGENBODEN ABDECKT IST, da bei dieser Methode Fugenrückstände auf den Fliesen hinterlassen werden. Eventuell auf den Fliesen verbleibende Fugenreste müssen bei der Herstellung der Fuge mit Leinölseife und lauwarmem Wasser abgewaschen werden. Eintrocknende Fugen und Unebenheiten sind schwer zu entfernen.


Oberflächenbehandlung

Wir empfehlen, den Boden mit Leinölwachs zu behandeln. Tragen Sie das Leinölwachs sehr dünn mit einem Schwamm auf. Nach Anleitung auf der Verpackung aushärten lassen und anschließend mit einem weichen Tuch, z. B. einem alten Frottierhandtuch, nachpolieren. Ein Liter Leinölwachs reicht für ca. 30 m2. Das Ölwachs verleiht der Betonbodenoberfläche Glanz und eine seidenmatte Optik.

Produkte zur Verlegung & Oberflächenbehandlung von Betonböden

Fix LIP 20 kg

Fix LIP 20 kg

40,00 
Anzahl auf lager: 149
Fog LIP 20 kg

Fog LIP 20 kg

40,00 
Anzahl auf lager: 114
Öl-Wachs-Tube 100 ml

Öl-Wachs-Tube 100 ml

10,00 
Auf Lager
Öl-Wachs-Tube 250 ml

Öl-Wachs-Tube 250 ml

20,00 
Auf Lager
Ölwachsdose 500ml

Ölwachsdose 500ml

35,00 
Anzahl auf lager: 7

Verlegen von Pflastersteinen und geschliffenen Ziegeln 

Um eine schöne und gleichmäßige Beschichtung zu gewährleisten, ist es wichtig, dass die Vorbereitungsarbeiten in Bezug auf die Belastung der Fläche korrekt ausgeführt werden.

Der Untergrund muss eben und stabil sein – und gleichzeitig als Abfluss für Regenwasser funktionieren. Wenn der Untergrund das Wasser nicht ableitet, wird die Beschichtung oft feucht, was zu Unebenheiten in Form von Absenkungen und Hohlräumen führen kann. Die folgenden Abschnitte enthalten Tipps und Richtlinien für die Arbeit zur Pflasterung und vieles mehr rund um Pflastersteine und geschliffene Ziegel.

Untergrund für Pflastersteine und geschliffene Ziegel

Vor dem Ausheben muss der Bereich mit Stangen und einer Schnur markiert werden, die die Oberfläche der fertigen Pflasterung anzeigen. Die Oberfläche der Pflasterung sollte leicht über dem Boden, welcher nicht bepflastert wird, liegen.

Um stabile Kanten zu erhalten, sollte der Untergrund ca. 250 mm breiter sein als die fertige Beschichtung.

Der Boden sollte in einer der Gesamtdicke von Tragschicht, Ausgleichsschicht und Bepflasterung entsprechend abgetragen werden - jedoch sollte der gesamte Boden bis auf den festen Boden abgetragen werden. Der Boden wird mit einem Vibrationsstampfer- oder einer Rüttelplatte von der Mitte nach außen verdichtet.

Tragschicht

Für die Tragschicht sollte tonfreier stabiler Kies mit grober Körnung verwendet werden, da die Schicht sowohl die Beschichtung stützen als auch als den Abfluss von Regenwasser gewährleisten muss.

Die Schicht muss eine gleichmäßige Dicke haben und vom Rand zur Mitte hin mit einem Rüttler so verdichtet werden, dass es eben und 30-40 mm unter der Unterseite der Pflasterung liegt.

Ausgleichsschicht

Ausgleichskies / Sand mit einer Körnung von 1-8 mm sollte in einer Schicht von 30-50 mm gleichmäßig verteilt werden und mit Hilfe einer völlig ebenen Nivellierbrett eingeebnet werden.

Das Nivellierbrett wird durch Nivellierschienen in Form von starken Rohren oder Brettern geführt, die auf der Endhöhe ÷ Dicke der Beschichtung + ca. 10 mm zur Verdichtung beidseitig der Fläche völlig flach verlegt werden.

Vlies

Zur Stabilisierung des Untergrundes kann zwischen der Tragschicht und der Ausgleichsschicht oder unter der Tragschicht ein Schutzvlies gelegt werden.

Das Vlies darf NICHT zwischen Ausgleichsschicht und Beschichtung verlegt werden, da sich die Beschichtung dann lockert.

Das Einlegen des Vlieses zwischen die Ausgleichsschicht und die Ziegel verhindert nicht das Wachstum von Unkraut zwischen der Ziegelsteinen, da Unkraut normalerweise im Sand der Fugen wächst.

Verbrauch

Stabiler Kies und Ausgleichskies / Sandschicht sinkt beim Verdichten um 15-20%. Denken Sie daran, dies bei der Bestellung zu berücksichtigen.

Verlegung

Vor dem Verlegen die verdichtete Ausgleichsschicht noch einmal mit einem Nivellierbrett prüfen.

Pflastersteine und geschliffene Ziegel am besten mit 2-5 mm Fugen im gewählten Muster und einem Gefälle von ca. 10 mm pro Meter verlegen.

Spannen Sie eine Schnur, um die Richtung des Ziegels zu kontrollieren. Für die Pflasterung sollte kein Hammer verwendet werden.

Zum Schluss sollte eine dünne Schicht trockener Strandsand oder feinkörniger Quarzsand ausgestreut werden. Der Sand sollte in die Fugen gekehrt werden und die Pflasterung sollte mit einem Vibrationsstampfer mit Gummimatte in Position gebracht.

Anschließend wird wieder Sand in die Fugen gekehrt und gerüttelt, bis die Fugen vollständig ausgefüllt sind und die Ziegel sich nicht mehr bewegen.

Kanten

Die Kanten der Pflasterung sollte mit zertrampelter Erde gegen das Verrutschen gesichert werden. Die Kanten können auch mit weiteren Pflastersteinen gesichert werden, die hochkant aufstellt werden sollten. Bei druckimprägnierten Platten, die nur bis zur Hälfte des Pflastersteins reichen, ist es auch möglich, eine verdeckte Kante zu verlegen.

laggning01

Für Einfahrten und Straßen mit mittlerem Verkehr: Verwenden Sie geschliffene Ziegel. Ausgleichsschicht: 30-40 mm Sand / Steinmehl Tragschicht: 150-2 mm Kies als untere Schicht: Eventuell 150 mm grober Kies

laggning02

Für Terrassen und verkehrsberuhigte Bereiche wie Eingangsbereiche zu Carports: Verwenden Sie Pflastersteine und geschliffene Ziegel Ausgleichsschicht: 30-40 mm Sand / Steinmehl Tragschicht: 100-120 mm einzeln

laggning03

Für Gartenwege und -pfade: Verwenden Sie Pflastersteine und geschliffene Ziegel. Ausgleichsschicht: 5-10 mm Sand / Steinmehl Tragschicht: Nicht notwendig, aber 10 cm Kies sorgt für Stabilität und Wasserabfluss

laggning04

Hier wurde die Kante mit Ziegeln auf einer Hochkante und einer verdichteten Ausgleichsschicht unter der Erdoberfläche gesichert.

Muster zum Verlegen Pflastersteinen und geschliffenen Ziegeln 

Verlegemuster und Farbauswahl tragen dazu bei, der Pflasterung einen persönlichen Charakter zu verleihen.


Der Vollständigkeit halber empfehlen wir, nicht für alle Pflasterung das gleiche Muster zu verwenden und stattdessen mit unterschiedlichen Farben oder Kanten Abwechslung zu schaffen. Die Kanten der geschliffenen Ziegel habe eine deutlich glänzendere Oberfläche. Es wird daher nicht empfohlen, Gehwege mit geschliffenen Ziegeln am Rand zu verlegen.

Verbrauch

​ Pflastersteine 228 x 108 x 54 mm

Auf der Seite liegend ca. 40 Stück. pro m2.

Hochkant ca. 75 Stück. pro m2.

Hochkant ca. 18 Stück pro Meter.

Geschliffene Ziegel 240 x 118 x 52 mm

Auf der Seite liegend ca. 34 Stück. pro m2.

Hochkant ca. 76 Stück. pro m2.

Hochkant ca. 18,5 Stück pro Meter.

kvartsforband

Viertelverbund - Geeignet für geschliffene Ziegel und Pflastersteine.

blockforband

Blockverband - Am besten geeignet für geschliffene Ziegel

fiskbenpakant

Fischgrätenmuster - Geeignet für Pflastersteine.

halvforband

Halbverbund - Geeignet für geschliffene Ziegel und Gartenziegel.

diagonalthalvforband

Diagonaler Halbverbund - Geeignet für geschliffene Ziegel und Pflastersteine.

kvadratmonsterpakant

Quadratisches Muster am Rand - Kann nur mit Pflastersteinen verlegt werden.

fiskben

Fischgrätenmuster - Geeignet für geschliffene Ziegel und Pflastersteine.

halvforbandpakant

Halbverbund am Rand - Geeignet für Pflastersteine.

diagonaltkvartsforband

Diagonaler Viertelverbund - Geeignet für Pflastersteine.


Pflege von Teakholz

Holz ist ein lebendiges Material, das einige Pflege benötigt, um seine ursprüngliche Form und beständige Oberfläche zu erhalten. Bei vernachlässigter Pflege trocknet das Holz aus und zieht sich mit Rissen zusammen. Damit die Garantien von Qvesarum Byggnadsvårds gelten, müssen diese Anweisungen befolgt werden. Die Wartungsintervalle hängen von der Position ab, an der sich Türen und/oder Fensterelemente befinden. Befindet sich die Tür / das Fenster in einer exponierten Position mit Sonne und Wind, ist ein geringerer Kraftaufwand erforderlich als bei einer geschützten Position der Teile. Wenn das Teakholz heller wird und an Glanz verliert, ist es Zeit zum Ölen.

1. Wenn das Teakholz starkem Schmutz und schwarzen Flecken ausgesetzt ist, sollte es mit Osmo Wood Renewal gereinigt werden. Befolgen Sie die Anweisungen gemäß der Gebrauchsanleitungen, das dem Osmo Wood Renewal beiliegt.

2. Wenn das Holz grau ist, können Sie entweder mit Schleifpapier "240" schleifen und dann mit Timberguard (Teakpigment) ölen. Folgen Sie den Anweisungen weiter unten gemäß Punkt 4.

3. Bei kleineren Anwendungen Tür/Fenster vor dem Ölen mit Wasser und Seife reinigen.

4. Mit Schleifpapier "240" schleifen. Schleifstaub abbürsten und Timberguard-Öl (c) leicht auftragen. Kurz trocknen lassen und überschüssiges Material mit einem Tuch abwischen. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis die Tür / Fenster ganzflächig Öl aufgenommen haben.

Produkte zur Pflege von Teakholz

OSMO Holzerneuerung 0.5l

OSMO Holzerneuerung 0.5l

15,00 
Auf Lager
Timberex Holzschutz 1L

Timberex Holzschutz 1L

50,00 
Anzahl auf lager: 10
Timberex Natur 1L

Timberex Natur 1L

35,00 
Anzahl auf lager: 2

Mit Leinölfarbe malen

Malen Sie in dünnen Schichten. Leinölfarbe hat einen hohen Pigmentgehalt und deckt auch in dünnen Schichten gleichmäßig. Sie müssen die Farbe nicht schnell verteilen, sollten sie aber gut in das Holz einarbeiten, da die Trocknung einige Zeit in Anspruch nimmt. Wenn Sie denken, dass Sie das Öl so dünn wie möglich aufgetragen haben, tragen Sie es noch ein wenig dünner auf.

Ottossons hat über zwei Stunden Lehrfilm mit detaillierten Anweisungen produziert, in denen Sie alle Schritte sehen, um Ihr Projekt optimal durchzuführen.

Auf Ottossons Youtube-Kanal finden Sie jetzt anschauliche Anleitungen zum Fenster streichen, Lasurmalerei mit Leinölfarbe, Einschichtfarbe auf Holz im Außenbereich, Fassadenmalerei ohne Terpentin und vieles mehr. Der Film besteht aus detaillierten Anweisungen, in denen Sie alle Schritte sehen, um Ihr Projekt optimal durchzuführen.

Sehen Sie sich hier Ottossons Filme an

INNEN - UNBEHANDELTES HOLZ - MALEREI MIT LEINÖLFARBE

1. Grundierung - Verdünnen Sie die Farbe mit 10 - 20 % Terpentin-Ersatz. Trockenzeit: 1 - 2 Tage

2. Zwischenanstrich - Mit unverdünnter Farbe lackieren. Trockenzeit: 2 Tage

3. Endanstrich - Mit unverdünnter Farbe lackieren. Trockenzeit: 2 Tage. Für einen höheren Glanz können Sie im letzten Anstrich 5 - 10 % der Leinölfarbe von Ottosson hinzufügen. Für matten Glanz können Sie 10 - 15 % Terpentin-Ersatz im Zwischen- und Endanstrich hinzugeben.

INNEN - UNBEHANDELTES HOLZ - MALEREI MIT LEINÖLFARBE

1. Grundierung - Mischen Sie die Farbe wie folgt: ca. 35 % Leinölfarbe, 50 % Leinöl, 15 % Terpentin-Ersatz. Die Trocknungszeit variiert je nach Wetter, rechnen Sie 3-4 Tage bei trockenem und warmem Wetter.

2. Zwischenanstrich - Mit unverdünnter Farbe auf glatten Oberflächen auftragen. Auf rauen Oberflächen die Farbe mit 10 - 20 % Terpentin-Ersatz verdünnen. Trockenzeit: 1 - 2 Tage

3. Endanstrich - Mit unverdünnter Farbe lackieren. Trockenzeit: 1 - 2 Tage

MALEREI MIT LINIENÖLFARBE AUF METALL

1. Korrosionsschutzlackierung für Oberflächen mit Phosphatgrundierung - Rostschutzlack für Eisen mit zwei Schichten mit Phosphatgrundierung. Verdünnen Sie die Farbe im ersten Anstrich mit 10% Terpentin-Ersatz. Trockenzeit: 1 - 2 Tage pro Anstrich.

2. Endanstrich

Die Phosphatgrundierung muss nicht übermalt werden, außer wenn Sie eine andere Farbe wünschen. Tragen Sie zwei Schichten mit dem Endanstrich unverdünnt auf. Trockenzeit: 1 - 2 Tage pro Anstrich.


Pflege & Reinigung von Badmöbeln von Qvesarum 

Reinigung

Zur Reinigung von Gestellen und Marmorplatte empfehlen wir ein weiches Tuch und ein mildes Reinigungsmittel, zum Beispiel eine milde Seifenlauge. Lassen Sie niemals Wasser oder Reinigungsmittel in die Marmorplatte eintrocknen, sondern wischen Sie die Oberfläche schnell ab und wischen Sie mit einem trockenen Tuch nach. Zur Reinigung des Porzellanwaschbeckens sollte vorteilhafterweise ein Scheuerschwamm und ein für die Reinigung im Badezimmer vorgesehenes Reinigungsmittel verwendet werden.

Wartung

Wir empfehlen, die Marmorplatte unserer Badmöbel regelmäßig mit Steinöl zu ölen. Das Steinöl ist zum Beispiel für Marmorplatten gedacht und schützt die Platte vor Schmutz und Kalk. Die Möbel sind so behandelt, dass nach vielen Jahren des Gebrauchs sich die Farbe der Möbel abnutzen kann, zum Beispiel an den Knöpfen, an denen Sie die Möbel öffnen und schließen. Wenn Sie diese neu lackieren möchten, schleifen Sie die Oberfläche zuerst leicht ab, schrauben Sie die Noppen ab und lackieren Sie dann das verschlissene Teil neu.

alice_miljo03

Produkte für Reinigung und Pflege

Scheuerschwamm

Scheuerschwamm

5,00 
Anzahl auf lager: 9
Steinöl

Steinöl

45,00 
Auf Lager